Rauchen auf die eine oder andere Weise ist schädlich

Die neueste Studie zeigte, dass Rauchen eine noch gefährlichere Gewohnheit ist als bisher angenommen, denn zwei Drittel der Raucher sterben gerade wegen der durch Rauchen verursachten Krankheiten.

Außerdem sterben aktive Raucher 10 Jahre früher als andere.

Forscher der Australian National University untersuchten vier Jahre lang sorgfältig Informationen über die Gesundheit und die Todesursachen von zweihunderttausend Menschen. Es stellte sich heraus, dass Raucher durchschnittlich zehn Jahre weniger leben als Nichtraucher. Das tägliche Rauchen von zehn Zigaretten verdoppelt das Risiko eines vorzeitigen Todes und 25 Zigaretten - vier Mal.

Eine weitere interessante Tatsache wurde ebenfalls festgestellt: wenn eine Person vor dem 30. Lebensjahr mit dem Rauchen aufhörte, dann wird sich ihr Zustand mit 45 Jahren nicht wesentlich von denen unterscheiden, die nie geraucht haben. Übrigens gibt es laut den Autoren der Studie keine sicheren Zigaretten oder eine kleine Anzahl von ihnen. Auf jeden Fall endet das Rauchen im Unglück. Aus diesem Grund bitten Experten die Raucher erneut, über ihre Gesundheit und folglich über die Dauer ihres Lebens nachzudenken.